Audi A8 L Security: Schutz und Leistung vereint

Seit jeher sind die großen Luxuskarossen der einschlägigen deutschen Hersteller auch als Sonderschutzausführung zu erwerben. Audi hat zuletzt den Audi A8 L Security vorgestellt. In der Langversion von 5,27 Meter ist er nicht nur repräsentativ, sondern auch vor Granaten und Schüssen geweiht. Für souveränes Vorankommen sorgen entweder ein 4.0 TFSI mit 435 PS oder der W12 FSI mit exakt 500 PS.

Audi A8 L Security

Der Vorteil am W12, hier liefert Audi die neune Matrix-LED-Scheinwerfer zum Startpreis hinzu, die V8-Motorisierung kommt serienmäßig mit den „alten“ LED-Scheinwerfern aus. Das Fernlicht des Matrix-Licht ist pro Einheit in 25 kleine Einzel-Leuchtdioden aufgeteilt, die sich je nach Bedarf zu- und abschalten oder dimmen lassen. Das Scheinwerfersystem kann andere Verkehrsteilnehmer hochpräzise aus dem Lichtkegel ausblenden, ohne die Ausleuchtung der Straße nennenswert zu verringern. Für gewöhnlich sind die Sonderschutzfahrzeuge extrem schwer, Audi gibt an die leichteste gepanzerte Luxuskarosse zu bauen. Auch der quattro-Antrieb zählt hier noch positiv ins Gewicht. Des Weiteren haben die Ingenieure das Modell vor Beginn noch auf das Crahsverhalten der einzelnen Karosserieteile überprüft.

Partner-Anzeige:

Die Basis bildet eine modifizierte Serienkarosserie. Sie wird am Standort Neckarsulm, der Heimat des A8, in Audi Space Frame (ASF)-Bauweise weitgehend aus Aluminium gefertigt und wiegt etwa 40 Prozent weniger als eine vergleichbare Stahlblech-Konstruktion. Der neue Audi A8 L Security besitzt die offizielle Zertifizierung des Deutschen Beschussamts in München; er erfüllt die Anforderungen der Beschussklasse VR 7 nach der Richtlinie BRV 2009. Das Kürzel BRV steht für Bullet Resistant Vehicles (kugelsichere Fahrzeuge). In der Klasse VR 7 gelten die höchsten Anforderungen im Bereich ziviler Sonderschutzlimousinen. Das Blech sowie die Verglasung müssen bei den Tests unter Beschuss mit NATO-Hartkernmunition bestehen. In Teilbereichen entspricht die Panzerung sogar den Klassen VR 9 und VR 10 – also noch hochwertiger als das Fahrzeug im Ganzen. Die Widerstandsfähigkeit gegen Sprengungen ist nach der Richtlinie ERV 2010 geprüft (Explosion Resistant Vehicles).

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

Audi A8 L SecurityDie Sicherheitszelle ist als selbsttragendes Bauteil in die Karosserie integriert. In ihr werden nur zähe und widerstandsfähige Materialen verbaut, darunter sind  warmumgeformter Panzerstahl, Aramidgewebe, Keramik, Aluminium in spezieller Legierung und mehrlagiges Glas. An den Übergangsstellen überlappen sich die Schutzmaterialien um größtmögliche Sicherheit zu realisieren. In die Seitenschweller sind spezielle Ballistikprofile eingearbeitet, um den Schutz vor Explosivwaffen zu erhöhen. Der Boden aus einer Aluminiumlegierung erfüllt exakt denselben Zweck. In harten Fakten heißt das, dass eine Militär-Grante dem Audi A8 L Security nichts anhaben kann. Auch eine Sprengladung kann den Insassen kein Haar krümmen. Das Glas der Front- und Heckscheibe ist auf der Innenseite mit einer splitterhemmenden Polycarbonat-Schicht überzogen.

Die Steuergeräte der Fahrzeug- und Kommunikationselektronik sind in der Kommunikationsbox im Gepäckraum untergebracht, sowie eine zusätzliche Batterie. Auf Wunsch können auch die Auto-Batterie sowie der Kraftstofftank speziell geschützt werden. Das klassische Serienelement, die Wechselsprechanlage, ermöglicht die Kommunikation der Insassen mit der Außenwelt bei geschlossenen Fenstern. Lautsprecher und Mikrofone sind im Singleframe-Grill untergebracht.

Die mögliche Sonderausstattung umfasst:

  • Notausstiegsystem
  • Feuerlöschsystem
  • Notfall-Frischluftsystem (inklusive Überdruck-System)
  • Sicherheitsstart (Aktivierung des Motors aus der Entfernung)
  • selektive Türentriegelung
  • Rauchabzug für den Innenraum
  • LED-Signalanlage für Konvoifahrt
  • Standartenhalter
  • Blitzleuchten
  • Sirene
  • Vorbereitung für Behördenfunk
  • Festeinbau-Telefon
  • zusätzliche Heckkamera
  • beheizbare Frontscheibe inklusive teilweise beheizbarer Seitenscheiben

Im Innenraum kommen den Insassen alle Annehmlichkeiten zu Gute, die auch schon von den nicht gepanzerten Audi A8 Limousinen bekannt sind. Ebenso bei den beiden zur Wahl stehenden Motoren. Lediglich Fahrwerk und Bremsen sind auf das gestiegene Gewicht optimiert worden. Gleichfalls wurde die Radaufhängung, etwa in den Radlenkern, neu bemessen und verstärkt. Serienmäßig rollt die Sonderschutz-Limousine auf Schmiederädern im Format 19 Zoll. Die Reifen haben das ungewöhnliche Format 255/720 und den hohen Tragkraftindex 117. Kunststoffringe auf den Felgen ermöglichen auch nach einem Defekt die Weiterfahrt mit maximal 80 km/h. Ein direkt messendes Reifendruck-Kontrollsystem ist ebenfalls Serie, auf Wunsch liefert Audi ein vollwertiges Reserverad.

Der Audi A8 L Security kann ab sofort bestellt werden. Die Auslieferung beginnt im dritten Quartal 2014.

Fotos: Audi AG

Über Fabian Meßner (13 Artikel)
Fabian Meßner ist freier Redakteur bei AUTOMOTIVE TECHNOLOGY. Der Motorjournalist und Automotive-Blogger bloggt unter anderem auf Autophorie.de.