Augmented Reality-Anwendungen eröffnen neue Arbeitsmethoden für die moderne und vernetzte Werkstatt

Augmented Reality-Anwendungen (AR) verbinden reale und virtuelle Welt, sie erweitern die Wirklichkeit um nützliche und zeitsparende Zusatzinformationen. Bosch unterstützt den Mechatroniker im Arbeitsalltag mit Augmented Reality-Lösungen, zum Beispiel bei komplexen Reparaturen. Über Tablet-Computer oder Smart Glasses lassen sich die erforderlichen Zusatzinformationen in das reale Bild einblenden, wenn die Gerätekamera auf das Fahrzeug gerichtet wird.

 Vielfältige zukünftige Augmented Reality-Lösungen für Service, Reparatur und Training

Vielfältige zukünftige Augmented Reality-Lösungen für Service, Reparatur und Training

Bereits für die Kundendienstannahme, dem ersten Kontaktpunkt mit dem Kunden, hat Bosch eine AR-Anwendung entwickelt, die einen raschen Überblick über den technischen Zustand des Kundenfahrzeugs bietet. Fehlercodes und andere Unregelmäßigkeiten erscheinen übersichtlich direkt auf dem Tablet oder den Smart Glasses des Mechatronikers. Die Ergebnisse können dann schnell mit dem Kunden besprochen werden. Im Reparaturfall kann im nächsten Schritt eine geführte Reparaturanleitung direkt auf dem Tablet oder den Smart Glasses angezeigt werden. Der Anwender bekommt so die richtigen Informationen genau dann und genau dort angezeigt, wo er diese benötigt.

Jürgen Lumera, Bosch-Experte für Augmented Reality, ist vom Einzug dieser Technik in die Kfz-Werkstätten überzeugt: „Mittels Augmented Reality bekommt der Werkstattmitarbeiter eine Art Röntgenblick in das Fahrzeug. Eingeblendete Zusatzinformationen sind der Schlüssel in einer immer komplexeren Technologiewelt. Die Möglichkeit, notwendige Informationen aktuell und im richtigen Moment abrufen zu können, sorgt für ein tieferes Produktverständnis und spart Zeit. Für den Kunden bedeutet dies ein besseres Reparaturergebnis, für die Werkstatt schnellere Arbeitsabläufe.“

Partner-Anzeige:

Augmented Reality-Anwendungen eröffnen neue Arbeitsmethoden für die moderne und vernetzte Werkstatt

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

Um die Varianten- und Produktvielfalt in der modernen Kfz-Technik möglichst schnell, einfach und mit geringen Kosten in AR-Anwendungen umsetzen zu können, hat Bosch die Common Augmented Reality Platform (CAP) entwickelt. CAP greift auf die vorhandene Datenbank zu und zieht die jeweils passenden Daten für die gewünschte Augmented Reality-Anwendung heraus. Neben Informationen und Erklärungen in Textform können Video-Einspielungen, Bilder, Sicherheitshinweise mit Audio-Einspielung, 3D-Daten, Schaltpläne, technische Zeichnungen und Marker eingebunden werden. Das System funktioniert plattformübergreifend und unabhängig von bestimmten Tracking- oder Renderingtechniken und kann damit in allen Unternehmensbereichen eingesetzt werden.

[Quelle, Bilder: Bosch]

Über Redaktion (664 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.