Benzinpartikelfilter von Tenneco für europäische PKW

Tenneco nutzt sein Know-how bei der Dieselpartikelfiltertechnologie, um Partikelfilter für zukünftige Pkw-Ottomotoren zu entwickeln. Diese Filter sind für Benzinmotoren mit Direkteinspritzung bestimmt und reduzieren die Partikelemission gemäß der Norm Euro 6c, die am 1. September 2017 in Kraft tritt.

Tenneco Benzinpartikelfilter

Tenneco entwickelt Partikelfilter für zukünftige Pkw-Ottomotoren.

Motoren mit Benzindirekteinspritzung (Gasoline Direct Injection, GDI) verbrauchen weniger Kraftstoff und senken damit die CO2-Emissionen. Sie können jedoch auch einen höheren Partikelausstoß aufweisen, da die zur Kraftstoff/Luft-Mischung im Zylinder verbleibende Zeit kürzer ist als bei Motoren mit Saugrohreinspritzung. Bislang werden hochentwickelte, motorinterne Strategien für die Kraftstoffeinspritzung angewendet, um die Partikelemissionen von Benzinmotoren im Zylinder so gering wie möglich zu halten. Diese Strategien sind jedoch für bestimmte Fahrzyklen optimal und unter realen Fahrbedingungen möglicherweise weniger effizient. Benzinpartikelfilter hingegen halten die Partikelemissionen unter allen Betriebsbedingungen sicher unter Kontrolle.

„Bei Tenneco haben wir dank unserer Erfahrung als einer der weltweit ersten Anbieter von Dieselpartikelfiltertechnologie für die Serienproduktion auch ein weitreichendes Verständnis der funktionalen Anforderungen an Benzinpartikelfilter“, sagte Josep Fornos, Executive Vice President des Bereichs Clean Air bei Tenneco. „Mit unseren Kernkompetenzen in den Bereichen Entwicklung, Engineering, Systemintegration und Fertigung bieten wir Kunden flexible Lösungen für jede Antriebsart, um künftige Emissionsvorschriften einzuhalten, ohne dabei Kompromisse bei der Leistung oder der Haltbarkeit der Anlage eingehen zu müssen.“

Über Redaktion (536 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*