CES 2016: BMW zeigt digitales Cockpit der Zukunft

Haben klassische Tachos bald ausgedient? Setzen sich die Trends auf der CES 2016 in Las Vegas durch, dann erwarten uns in den kommenden Jahren immer mehr digitale Cockpits. Nicht nur die Tachonadel dreht sich dann virtuell. Mit hochauflösenden Displays lassen sich mehr Informationen zielgerichtet darstellen.

Displays in der Mittelkonsole können mittlerweile nicht nur Radiosender und Navigationskarten anzeigen, sie werden immer größer und übernehmen immer mehr Funktionen, die man sonst nur von Smartphones kennt. Auch Inhalte von Smartphones und Funktionen einiger Apps können mit Apple Carplay und Android Auto direkt ins Auto geholt werden. Diese Car-Infotainment-Zentralen sollen nicht nur Informationen an den Fahrer übermitteln sondern richten sich mit vielseitigen Unterhaltungsfunktionen zunehmend an die Passagiere. Auch Tachos und Spiegel sollen digital aufgewertet werden. Große Displays sollen auch hier dem Fahrer mehr Funktionen näher ins Sichtfeld bringen.

Partner-Anzeige:
P90206939_highRes_bmw-group--ces-2016-

BMW i Vision Future Interaction

Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show, der CES in Las Vegas, zeigen auch viele Fahrzeughersteller ihre Innovationen. BMW gibt mit seinem Konzeptauto BMW i Vision Future Interaction einen Ausblick auf das vernetzte Cockpit der Zukunft. Es hat mehrere hochauflösende Displays, die sich situationsbedingt anpassen und sich über das User-Interface einfach bedienen lassen sollen. Neben der Funktionssteuerung über berührungsempfindliche Flächen und Gesten, reagiert es auch auf Sprachbefehle.

Dem Fahrer werden über ein Head-Up Display relevante Informationen direkt ins Sichtfeld projiziert. Neben mehr Komfort dient dies auch der Sicherheit, da der Fahrer den Blick nicht von der Straße abwenden muss. Ein digitales Kombiinstrument mit dreidimensionaler Anzeige liefert weitere Fahrerinformationen.

P90207114_highRes_bmw-group--ces-2016-

Was bei dem vorgestellten Konzeptauto ins Auge Sticht, ist das das 21 Zoll große Panoramadisplay, das sich quer über das halbe Armaturenbrett streckt. Die Besonderheit sind Sensoren, die Bewegungen der Hand auch in der Tiefe erkennen. Mit dieser AirTouch-Technologie lässt sich das Panoramadisplay ähnlich wie ein Touchscreen bedienen ohne die Oberfläche zu berühren.

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

Und wenn es nach BMW geht, hat neben dem klassischen Tacho auch der Rückspiegel ausgedient. So zeigt BMW auf der CES mit der Mirrorless-Technologie eine weitere Innovation des digitalisierten Cockpits.

P90206941_highRes_bmw-group--ces-2016-P90206939_highRes_bmw-group--ces-2016-

Über Daniel Przygoda (24 Artikel)
Wirtschaftsingenieur (B.Sc.) und seit 2015 Redakteur bei Automotive-Technology.de und Automobil-Blog.de. Seit 2006 für Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer tätig - erst im CAR-Institut (Center Automotive Research) der Universität Duisburg-Essen, nun bei D+S Automotive GmbH. Projektbeteiligungen u.a. am CAR-Symposium, CAR-connects, RUHRAUTOe, Automechanika Frankfurt, Ruhr-Symposium. Mitarbeit an verschiedenen Studien und Forschungsarbeiten in den Bereichen Automobilvertrieb und Elektromobilität. Von 2001 bis 2006 bei der Adam Opel AG am Produktionsstandort Bochum tätig. Während dieser Zeit Ausbildung zum Mechatroniker, danach Produktionsmitarbeiter in der Fahrzeugfertigung.