Brose stellt neue elektrische Ölpumpe und neu entwickelten Kältemittelverdichter vor

Auf der IAA 2015 hat der Automobilzulieferer Brose eine elektrische Ölpumpe und einen neu entwickelten Kältemittelverdichter vor. Die kompakten Systeme sollen das Autofahren effizienter und komfortabler machen– sowohl bei konventionellen Antrieben als auch in Elektro- und Hybridfahrzeugen.

Elektrische-Ölpumpe-von-Brose

Die elektrische Ölpumpe der Mechatronik-Spezialisten aus Coburg nimmt beispielsweise bei der Start-Stopp-Automatik und dem sogenannten „Segeln“ eine Schlüsselrolle ein. Beide Betriebsmodi sparen durch das Abschalten des Verbrennungsmotors Kraftstoff und reduzieren Schadstoffemissionen um bis zu 10 Gramm CO2 pro Kilometer. Während dieser Fahrzustände hält die Pumpe den Öldruck im Getriebe aufrecht. Die Fahrdynamik bleibt bestehen und das Wiederanfahren erfolgt ohne Zeitverzögerung. Zudem nimmt der Fahrer das Getriebe als ruhiger und sanfter arbeitend wahr. Im Betrieb mit stufenlosen sowie Automatik- und Doppelkupplungsgetrieben erlaubt das Nebenaggregat den Einsatz einer kleineren Hauptgetriebeölpumpe. Dadurch lassen sich weitere Einsparungen bei Verbrauch und Schadstoffausstoß erzielen.

Partner-Anzeige:

Das System besteht aus einem elektronisch kommutierten Motor, einer Steuerelektronik und einer Hydraulikpumpe für einen Leistungsbereich von 50 bis 350 Watt. Im Vergleich zu Komponentenlösungen spart die elektrische Ölpumpe Gewicht und soll ein optimales Leistungsverhältnis garantieren. Je nach Kundenanforderung ist sie mit Ferrit- oder Seltene-Erden-Magneten verfügbar. Die Serienproduktion startet 2018.

Neue Konzepte zur Klimatisierung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen

Bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen stellt die Klimatisierung des Innenraums eine große Herausforderung dar. Der Grund: Der Verbrennungsmotor treibt neben der Ölpumpe auch die konventionelle Klimaanlage an. Ist der Motor abgeschaltet, ist auch die Klimatisierung außer Betrieb. Hier kommt der elektrische Kältemittelverdichter von Brose zum Einsatz. Er übernimmt die Aufgabe des Verbrennungsmotors und sorgt für den gewohnten Komfort – selbst wenn der Antrieb des Autos elektrisch erfolgt. Zusätzlich bietet der Motor neue Funktionen wie die Standklimatisierung.

Auch hier vereint der Automobilzulieferer Motor, Ansteuertechnik und Verdichter in einem kompakten System. Der Betrieb ist sowohl in 48 Volt- als auch in Hochvolt-Netzen möglich. Als Kältemittel können herkömmliche chemische Lösungen, aber auch umweltfreundlicheres CO2-Gas genutzt werden. Das effizient arbeitende Aggregat ermöglicht die Reduktion von Schadstoffen um bis zu vier Gramm pro Kilometer. Zudem sind durch den eingesetzten Spiralverdichter eine gleichmäßige Kühlmittelförderung und ein geräuscharmer Betrieb gewährleistet.

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

Künftig ist der elektrische Kältemittelverdichter in Elektrofahrzeugen auch als Wärmepumpe einsetzbar. Wird das Kältemittel CO2 verwendet, ist ein effektives Beheizen des Innenraums möglich, ohne die Reichweite des Fahrzeugs deutlich zu reduzieren. Somit wird der Kältemittelverdichter von Brose zu einer Schlüsseltechnologie für die E-Mobilität.

Der Vorteil des elektrischen Kältemittelverdichters ist seine Flexibilität: Der Betrieb ist sowohl im 48-Volt- als auch im Hochvolt-Netz möglich. Zudem kann neben chemischen Lösungen das umweltfreundlichere Kältemittel CO2 verwendet werden.

 

Über Redaktion (664 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.