Castrol will den Ölwechsel revolutionieren

Castrol will den Ölwechsel revolutionieren. Eine neuartige, „Nexcel“ genannte, Öl- und Ölfiltereinheit soll den Schmiermittel-Austausch zur Sekundensache machen. Erster Kandidat für die Nexcel-Anwendung ist der Aston Martin Vulcan.

Castrol-Nexcel

Und so funktioniert die Technik, mit deren Hilfe der Ölwechsel statt 20 Minuten nur noch 90 Sekunden dauern soll: Anstatt die Ölablassschraube zu öffnen, den alten Schmierstoff abzulassen und neuen einzufüllen, wird eine einfach auszuwechselnde Kartusche, die sowohl das Motoröl, als auch den Filter enthält, in den Motorraum gesetzt. Laut Castrol soll das nicht nur den Ölwechsel beschleunigen, sondern auch die Sammlung und Wiederverwertung des Altöls vereinfachen. DHL ist bei dem Projekt als Logistik-Experte mit im Boot. Das Unternehmen soll die globale Lieferkette installieren und Castrol mit der Automobilindustrie und den Werkstätten vernetzen.

Partner-Anzeige:

Das System soll intensiv getestet und somit ausgereift sein. Castrols Nexcel wurde in einer Reihe von Motoren getestet – von sehr kleinen Stadtautos bis hin zu modernsten Hochleistungsrennmotoren unter extremsten Bedingungen. Es funktioniert reibungslos selbst bei härtesten Bremsbelastungen von bis zu 1,8 g – das entspricht dem Stopp eines Fahrzeugs mit 100 km/h in 1,6 Sekunden. Außerdem wurde der Ölfluss im System bis zu 600 Liter pro Minute getestet – das ist laut Castrol-Angaben 10 bis 20 Mal mehr, als in einem herkömmlichen Pkw-Motor üblich.

Paul Waterman, CEO von Castrol sagt: „Wir sind überzeugt, dass dies der größte Entwicklungssprung der Ölwechsel-Technologie in der Geschichte des Verbrennungsmotors ist. Die Ingenieure von Castrol sind führend auf ihrem Gebiet und haben hier ein wirklich innovatives Stück Entwicklungstechnik zu Wege gebracht. Es ist das Ergebnis von fast drei Jahren Arbeit, aber sobald die Menschen den Nutzen bei den Emissionen und der Wartung sowie die erheblichen Vorteile für die Umwelt sehen, werden sie fragen, warum es nicht schon früher entwickelt wurde.“

Bereits 2015 stellte Castrol zum ersten Mal die neue Technologie vor. Damals stand jedoch noch in den Sterne, wann es Nexcel in die Serie schaffen würde. Jetzt ist es soweit, die Entwicklung hat es zumindest in die Kleinserie geschafft: Das System wird im für den Motorsport entwickelten, neuen Aston Martin Vulcan Supercar zum Standard gehören. Straßenautos, die mit Nexcel ausgestattet sind, werden voraussichtlich innerhalb von fünf Jahren in die Produktion gehen.

Aston-Martin-Vulcan

Aston Martin CEO Dr. Andy Palmer sagt: „Wir sind sicher, dass der Aston Martin Vulcan einen völlig neuen Standard in der Ultra-High Luxus Supersportwagen-Klasse setzt, so wie die Nexcel Technologie einen neuen Standard in der Motorenschmierung markiert. Deshalb erachten wir es als sinnvoll, diese beiden technologischen Innovationen zusammen zu bringen und ihre Fähigkeiten zu präsentieren.“

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

[Quellen: Castrol, mid, Bild: Castrol]

 

Über Redaktion (669 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.