eAxle: Elektrischer Achsantrieb von Bosch

Nach ZF (Elektrischer Achsantrieb von ZF geht 2018 in Serie) zeigt jetzt auch Bosch ein elektrisches Achsantriebssystem. Das „eAxle“ genannte System komprimiert Getriebe, E-Motor und Leistungselektronik in einem kompakten Gehäuse. 

 Das elektrische Achsantriebssystem "eAxle" von Bosch


Das elektrische Achsantriebssystem „eAxle“ von Bosch

Der auf der North American International Autoshow 2017 in Detroit präsentierte Antrieb soll dem Markt für Elektrofahrzeuge einen weiteren Schub geben.

Aktuell besteht ein Antriebsstrang für Elektro- oder Hybridfahrzeuge aus einzelnen Komponenten. Zukünftig vereint das elektrische Achsantriebssystem von Bosch Getriebe, E-Maschine und Leistungselektronik in einem kompakten Gehäuse. Das reduziert die Komplexität des E-Antriebs und macht den Antriebsstrang deutlich günstiger, kompakter und effizienter. So kann bei der Herstellung beispielsweise auf viele Stecker, Kabel, Dichtungen und Lager verzichtet werden. Die Gesamtkonstruktion ist so ausgelegt, dass sich der Antriebsstrang skalieren lässt. Das System soll damit deutlich wirtschaftlicher werden und Fahrzeughersteller die Produktionskosten sowohl für Elektro- als auch für Hybridfahrzeuge senken können.

Die Thermomanagementstation zeigt, wie Bosch-Technologie Wärme und Kälte im Elektrofahrzeug effizient regeln und die Reichweite des Fahrzeugs vor allem bei winterlichen Bedingungen um bis zu 25 Prozent steigern will. Das ganzheitliche Thermomanagementkonzept für Elektrofahrzeuge soll energieeffizientes und kostengünstiges Heizen im Winter und Kühlen im Sommer ermöglichen.

Bosch: "Mit dieser Technologie sind bis zu 25 Prozent mehr Reichweite im winterlichen Stadtbetrieb möglich, ohne dass die Batterie verändert wird. Das neue Klimamanagement verteilt Wärme und Kälte rein über das Kühlwasser. Das Prinzip der Wärmepumpe kennen die Verbraucher von ihrem Kühlschrank."

Bosch: „Mit dieser Technologie sind bis zu 25 Prozent mehr Reichweite im winterlichen Stadtbetrieb möglich, ohne dass die Batterie verändert wird. Das neue Klimamanagement verteilt Wärme und Kälte rein über das Kühlwasser. Das Prinzip der Wärmepumpe kennen die Verbraucher von ihrem Kühlschrank.“

[Quelle, Bilder: Bosch]

Über Redaktion (511 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*