Eberspächer Controls liefert Energiemanagement für Start-Stopp-Systeme und alternative Antriebskonzepte

Auf der IAA im Herbst 2013 will Eberspächer mit dem Starter Current Control-Modul sowie dem 3 kW-Spannungswandler seine jüngsten Innovationen für aktuelle Mobilitätskonzepte zeigen.

Eberspächer SCC Modul

Das Starter Current Control-Modul von Eberspächer Controls schützt die Starterbatterie beim Einsatz von Start-Stopp-Systemen.

Eine besondere Herausforderung beim Einsatz von Start-Stopp-Systemen in Fahrzeugen sind auftretende Lastspitzen, die von der Starterbatterie nicht abgedeckt werden können. Auf der IAA zeigt Eberspächer Controls ein neu entwickeltes SCC-Modul (Starter Current Control) zum Schutz der Starterbatterie beim Wiederanlassen des Motors. Die kompakte, auf Leistungshalbleiter aufgebaute SCC-Komponente wird direkt an der Polklemme fixiert und begrenzt so auftretende Stromschwankungen. SCC sorgt damit für eine gleichmäßige Belastung und verhindert effektiv eine Bordnetz-Unterspannung – Resets der Bordsteuergeräte werden so zuverlässig vermieden. Dank der innovativen Komponente erübrigt sich die einmalig nutzbare Pyrofuse, die bislang im Crash-Fall die Starterbatterie vom Bordnetz trennte. Das rein elektrische SCC-Modul ist in der Lage, diese Sicherungsfunktion reversibel zu erfüllen.

Eberspächer 3 kW-Spannungswandler

Transformiert die Bordnetzspannung von 12 auf 48 Volt: Der 3 kW-Spannungswandler für mehrstufige Bordnetze.

Für Plug-in-Hybride, die über ein mehrstufiges Bordnetz mit 12 und 48 Volt und über mehrere Energiespeicher verfügen, präsentiert Eberspächer einen 3 kW-Wandler. Dieser liefert die erforderliche Leistung für 48 Volt-Hochleistungsverbraucher – wie elektrische Turbos und Bremskraftverstärker oder auch Lenkungen (EPS). Die Transformation von 12 auf 48 Volt reduziert die Stromaufnahme bei gleicher Leistung und entlastet damit das konventionelle 12-Volt-Bordnetz. Dabei bleibt die Spannung in beiden Netzen stabil und die zur Pufferung der Rekuperationsenergie genutzten Speicher werden geschont. Dies ist insbesondere beim Einsatz von Start-Stopp- sowie Segel-Systemen relevant, wie das Beispiel des Bremskraftverstärkers zeigt: Im Start-Stopp-Betrieb bei ausgeschaltetem Motor sind Generator und Vakuumpumpe inaktiv. Für den erforderlichen Unterdruck sorgt dann der elektrische Bremskraftverstärker, der seine Leistung mittels 3 kW-Spannungswandler aus der 48-Volt Ebene bezieht. So unterstützt der 3 kW-Spannungswandler die rasche und sichere Realisierung neuer Bordtechnologien für zeitgemäße Fahrzeugkonzepte.

Partner-Anzeige:
Über Redaktion (664 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.