Eberspächers Active Sound System

Eberspächers Active-Sound-System ist von der Autobild Sportscars zur „Innovation des Jahres“ gekürt worden. Bei der Leserwahl setzte sich das System gegen vier weitere Innovationen der Tuning- und Sportwagen-Branche durch und gewann mit seinem Soundsystem für Dieselfahrzeuge die Auszeichnung „Innovation des Jahres 2016“. Doch wie funktioniert das Active-Sound-System von Eberspächer?

eberspaecher-active-sound-unterbodenansicht

Eberspächers Active-Sound-System von unten betrachtet. Bild: Eberspächer

Bei dem Sound-System handelt es sich um eine Tuning-Maßnahme mit der Fahrer von Diesel-Fahrzeugen einen mehr oder weniger sportlichen Sound simulieren können. Seit Herbst 2016 ist das ausgereifte System aus der Neuwagenproduktion als Eberspächer Original-Nachrüstlösung für zahlreiche Modelle von BMW, Mercedes, Audi und VW erhältlich.

eberspaecher-active-sound-einbau-aktor

Montage des Sound-Generator. Bild: Eberspächer

Das zusammen mit der Schwesterfirma Prototechnik entwickelte System arbeitet mit einem Aktor, der unabhängig vom Abgasstrang eingebaut wird. Sein Lautsprecher verstärkt bestimmte Frequenzen und erzeugt damit einen sportlicheren Klang. Je nach Ausführung wirkt der Sound mal mehr, mal weniger künstlich, aber insgesamt deutlich druckvoller, wie Automotive-Technology erfahren konnte.

Partner-Anzeige:
eberspaecher-active-sound-nachruest-set

Die Komponenten des Nachrüst-Systems. Bild: Eberspächer

Ein auf die fahrzeugspezifischen Motorkenndaten abgestimmtes Steuergerät übernimmt die Soundmodulation. In der Erstausrüstung ist die Active-Sound-Technologie bereits seit vier Jahren auf dem Markt, wie Eberspächer betont –  unter anderem für Oberklasse-Dieselmodelle von Audi und VW. Die Nachrüstversionen, die das Unternehmen in den Handel bringt, sind ausschließlich von Fachwerkstätten einzubauen.

Über Redaktion (679 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.