Ford öffnet Quellcode seiner Schnittstellen-Technologie AppLink

Nachdem Ford im Januar mit der Freischaltung des „Ford Developer Program“ für App-Entwickler begonnen hatte (und es 2.500 Anmeldungen in nur einem Monat hagelte), folgt jetzt der nächste Schritt. Die Amerikaner öffnen den Quellcode ihrer Schnittstellen-Technologie „AppLink“ über  das Open-Source-Konsortium „GENIVI Alliance„.

ApplinkÜber GENIVI setzt Ford ein neues, offenes Projekt auf, das von einem Ford-Ingenieur betreut wird. Es umfasst alle Code-Bibliotheken und Dokumentationen, die für die Implementierung der AppLink-Software inklusive der Fahrzeug-Bedienstrukturen in eine Zwei-Wege-Kommunikation mit Endgeräten notwendig sind, die auf Google Android- und Apple iOS-Betriebssystemen basieren. All diese Informationen werden unter dem Namen „SmartPhoneLink“ unter der BSD-Open-Source-Lizenz veröffentlicht.

„GENIVI freut sich sehr, mit ‚SmartPhoneLink‘ eine weitere Plattform für sein wachsendes Angebot öffentlicher Open-Source-Projekte auflegen zu können“, so Steve Crumb, Leitender Direktor der GENIVI Alliance. „Die Bereitschaft von Ford, seine AppLink-Software einem größeren Kreis von Entwicklern freizuschalten, passt perfekt zu GENIVI und unserem Bestreben, die Adaption von frei zugänglichen Programmen für die Autofahrer-Community voranzutreiben“.

Partner-Anzeige:
Über Redaktion (669 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.