Hella-Pagid: Kartellamt genehmigt Joint Venture für Bremssysteme

TMD Friction und Hella haben nach Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden das im Rahmen der automechanika angekündigte Joint Venture für Bremssysteme gegründet. Unter dem Markennamen Hella Pagid Brake Systems werden die beiden Partner gemeinsam Bremskomponenten und -zubehör für den weltweiten Kfz-Ersatzteilmarkt entwickeln und vertreiben. Ziel von TMD Friction und Hella ist es, gemeinsam eine starke Marktposition im Bremsensegment für Kraftfahrzeuge aufzubauen.

Hella-Pagid

Jürgen Victor, Dr. Wolfgang Ollig, beide Hella, John Hudson und David Baines, beide TMD (von links nach rechts) nach der Vertragsunterzeichnung.

Das Gemeinschaftsunternehmen mit Hauptsitz in Essen, an dem beide Partner zu 50 Prozent beteiligt sind, hat als eigenständige Gesellschaft ihre Geschäftstätigkeit am 2. Mai 2013 aufgenommen. Dabei profitiert das Joint Venture in hohem Maße von den sich ergänzenden Kompetenzen der beiden Unternehmen. In der Hella Pagid GmbH vereinen zwei marktführende Unternehmen ihre Stärken bei Erstausrüstung sowie Handels- und Servicekompetenz. TMD Friction ist der weltweit führende Hersteller von Bremsbelägen, der über sein Produktportfolio exzellente Bremsentechnologie und stetige Innovation vereint. Die Produkte des Gemeinschaftsunternehmens werden künftig über die globale Handelsorganisation von Hella vertrieben. Der Aftermarket-Spezialist erweitert durch die Zusammenarbeit sein Produktportfolio um Bremskomponenten in Erstausrüstungsqualität unter einer starken Marke und eröffnet sich damit ein weiteres attraktives Segment im Verschleißteilemarkt.

„Wir freuen uns, dass unser geplantes Joint Venture jetzt offiziell starten kann. Dieser Schritt ist ein wichtiger Meilenstein, mit dem wir gemeinsam die weltweite Marktposition ausbauen“, sagt Henning Schröder, Geschäftsführer der Hella Pagid GmbH und zuständig für Produktmanagement sowie Vertrieb und Marketing. „Mit dem Gemeinschaftsunternehmen kann Hella das bestehende Produktportfolio im Bereich Aftermarket optimal ergänzen und seinen Kunden weitere erstklassige Produkte anbieten.“
Das Gemeinschaftsunternehmen wird bereits zum Marktstart rund 4.400 Produkte von Bremsbelägen und -scheiben über Bremsenflüssigkeit bis Zubehör anbieten. Perspektivisch soll das Produktprogramm weiter ausgebaut werden, um auf Kundenwünsche noch besser einzugehen. So werden in naher Zukunft beispielsweise weitere Produktgruppen wie Bremshydraulik und Werkzeuge ins Programm aufgenommen.

„Mit Hella Pagid können wir gemeinsam noch mehr bewegen und unseren Kunden eine optimale Kombination aus attraktivem Produktspektrum, Premium-Qualität und leistungsstarkem Service anbieten“, sagt Lars Brylka, Geschäftsführer der Hella Pagid GmbH und zuständig für Finanzen und Supply Chain Management. „TMD und Hella haben ihre Zusammenarbeit in den letzten Jahren stetig intensiviert und wir freuen uns, mit dem Joint Venture nun den nächsten Schritt in dieser erfolgreichen Kooperation zu gehen.“

Über Redaktion (511 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*