Johnson Controls stellt neue 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie vor

Die Johnson Controls-Geschäftseinheit „Power Solutions“ präsentiert auf der Hannover Messe erstmals in Europa ein Muster seiner neuen 48-Volt-Micro-Hybrid-Batterie. Die Lithium-Ionen-Technologie soll Kraftstoffeinsparungen von bis zu 20 Prozent ermöglichen.

Johnson ControlsBei der neuen Energiespeichertechnologie von Johnson Controls handelt es sich um einen Lithium-Ionen-Speicher mittlerer Spannung, der gemeinsam mit einer 12-Volt-Starterbatterie im Fahrzeug eingesetzt werden kann. Dies ermöglicht eine höhere Energie- und Leistungseffizienz bei niedrigen Systemgesamtkosten. Die 48-Volt-Micro-Hybrid-Batterie ist laut Johnson Controls ein weiterer Entwicklungsschritt hin zu energiesparenden Fahrzeugen: sie soll etwa eine höhere Kraftstoffeinsparung als Start-Stopp-Systeme realisieren und im Vergleich zu Hybrid- oder Elektrofahrzeugsystemen deutlich kostengünstiger sein.

„Diese Micro-Hybrid-Technologie hat enormes Potenzial“ sagt Holger Jetses, Europachef von Johnson Controls Power Solutions. „Durch den Einsatz von 48-Volt-Batterien können Fahrzeuge zwischen 15 und 20 Prozent an Kraftstoff einsparen.“

Partner-Anzeige:

Die Höchstleistung der neuen 48-Volt-Batterie reiche aus, um Anwendungen wie elektrische Klimaanlagen, aktive Fahrwerksregelung, Speicherung und Wiedereinspeisung von Bremsenergie (Rekuperation) zu ermöglichen und gegebenenfalls den Antrieb elektrisch zu unterstützen. Die 12-Volt-Batterie übernimmt weiterhin die elektrische Versorgung aller Komponenten wie beispielsweise Beleuchtung und Steuergeräte.

Über Redaktion (664 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.