Murata investiert in Schlüssel-Technologien für das Auto von morgen

Die Automobilindustrie befindet sich aktuell wohl in der spannendsten Phase seitdem Carl Benz mit dem Benz Patent-Motorwagen Nummer 1 im Jahr 1886 die ersten Testfahrten unternahm. Alternative Antriebe, das Automatisierte Fahren und Konnektivitätslösungen bis hin zur Car-To-Car-, bzw. Car-To-X-Kommunikation stellen die Industrie weltweit vor große Herausforderungen. Die Mega-Trends in der Automobilindustrie gewinnen mit jeder neuen Fahrzeug-Generation weiter an Bedeutung. Und möglich wird dies erst durch innovative und leistungsfähige Komponenten und Module.

Satoshi Sonoda

Satoshi Sonoda, Executive Vice President, Head of Global Sales & Marketing bei Murata

Das japanische Elektronik-Unternehmen Murata sieht in den steigenden Forderungen nach erweiterten Funktionsumfängen und Innovationen im Bereich der Automobilelektronik deshalb auch weiterhin erhebliche Wachstumsmöglichkeiten. Das seit 45 Jahren in der Automobilbranche tätige Unternehmen will deshalb den Geschäftsbereich Automotive weiter ausbauen. Wie die Murata Manufacturing Co., Ltd. heute mitteilt, strebt das Unternehmen an, zukünftig verstärkt Schlüsseltechnologien für das Auto von morgen zu präsentieren.

Satoshi Sonoda, Executive Vice President, Head of Global Sales & Marketing:

„Murata möchte sich durch die Bereitstellung fortschrittlicher elektronischer Komponenten, welche die Personen im Auto sowohl mit den internen Elementen des Autos, als auch mit der externen Umgebung des Autos verbindet, in einer wachsenden Branche nicht nur quantitativ auszeichnen. Vielmehr strebt das Unternehmen danach, eine wichtige und unterstützende Rolle in der zukünftigen Weiterentwicklung der Automobiltechnologie einzunehmen, um das Autofahren sicherer, sauberer und komfortabler zu machen.“

Bereits seit Jahren entwickle sich das Automotive-Geschäft bei den Japanern äußerst positiv, wie Satoshi Sonoda betont. Etwa im Bereich der piezoelektronischen Keramiktechnologie, die unter anderem für Ultraschallsensoren, etwa bei Parkassistenzsystemen, genutzt wird. Die steigende Nachfrage nach elektronischen Ausstattungsfeatures habe zudem zu einer enormen Nachfrage nach monolithischen Keramikkondensatoren (MLCC) geführt, die in elektronischen Steuergeräten verwendet werden.

Durch den stetigen Ausbau der Fertigungskapazitäten und durch Eröffnung neuer Werke konnte sich Murata zum Marktführer im Bereich der Keramikkondensatoren entwickeln. Gleichzeitig investiert das Unternehmen verstärkt in die Erforschung und Entwicklung neuer Kondensatoren. Zuletzt konnten die Japaner wasserabweisende Kondensatoren präsentieren, die das Problem der Elektromigration durch Betauung verhindern und so ein Lackieren der Leiterplatte überflüssig machen sollen. Im April 2016 präsentierte Murata zudem besonders leistungsfähige monolithische Keramikkondensatoren für die Car-To-X-Kommunikation, die bei Frequenzen von 5GHz arbeitet.

Über Murata

Murata ist einer der größten Hersteller elektronischer Bauteile der Welt. Zu den Produkten gehören Widerstände, Kondensatoren, Spulen, Filter, Sensoren, Thermistoren, als auch fertige Baugruppenmodule, wie Funkmodule für Bluetooth oder WiFi und Spannungswandler (DC/DC-Wandler). Im Bereich von Oberflächenwellenfiltern (SAW-Filtern) hat Murata Elektronik, nach eigenen Angaben, einen Marktanteil von 35 Prozent. Das Unternehmen, das im Oktober 1944 von Murata Akira gegründet wurde, hat weltweit ca. 33.000 Mitarbeiter in über 40 Niederlassungen. 1981 wurde die deutsche Niederlassung Murata Elektronik GmbH gegründet.

Über Satoshi Sonoda

Satoshi Sonada kam im Jahre 1983 zur Firma Murata Manufacturing und war zuächst in der Niederlassung in Tokyo beschäftigt. 1987 wechselte er zu Murata Electronics Singapore Pte. Ltd., und 1998 wechselte er wiederum zu Murata Electronics North America, Inc., wo er für Vertrieb und Planung zuständig war. Er war auch in den Firmen Murata Company Limited in Hong Kong (2004), Murata (China) Investment Co., Ltd. in Shanghai (2007) und Murata Electronics North America Inc. (2009) tätig, bevor er 2011 zum Vizepräsidenten und stellvertretenden Direktor des Geschäftsbereichs Geräte ernannt wurde. Ab 2012 war er Leiter des Geschäftsbereiches und ein Jahr später wurde er Senior Vizepräsident. Seit 2015 ist Herr Sonoda auch der Exekutive Vizepräsident und Leiter des Referats für Global Sales & Marketing.

Über Redaktion (704 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.