Nach Bränden: Tesla schließt Rückrufe aus

Der CEO des Automobilherstellers Tesla, Elon Musk, hat nach Bränden des „Model S“ mitgeteilt, dass er keinen Rückruf starten werde. Seine Fahrzeuge seien sicher, hieß es von Seiten Musks. Ferner kritisierte er die Medien, die sein Unternehmen in ein schlechtes Licht rückten. Bisher habe es keine ernsthaften Verletzungen oder Todesfälle gegeben. Seine Fahrzeuge seien absolut sicher. Den starken Kursabfall nach dem letzten Brand eines Model S im mexikanischen Medina bezeichnete Musk als ärgerlich, gleichzeitig sieht er sein Unternehmen aber auf stabilen Füßen.

Tesla Model SDie eingebrochenen Kurse legen im europäischen Markt in Folge seines offiziellen Statements wieder um zwei Prozent zu. Zuletzt war der Kurs um über 20 Prozent gefallen.

Seit Oktober gerieten drei Tesla Model S in Brand. Die Ursachen sind in zwei Fällen bisher aufgeklärt: beim ersten Brand eines Tesla Model S in Seattle war laut Tesla ein auf der Straße befindliches Metallteil Schuld, das sich mit starker Wucht in die Batterie bohrte. Auf ähnliche Weise wurde offenbar der dritte Brand in Tennessee ausgelöst, als Teile einer Anhängerkupplung offenbar die Batterie beschädigten. Der zweite Brand in Medina (Mexiko) trat in Folge einer starken Kollision mit einer Mauer und einem Baum auf.

Partner-Anzeige:

Die Reputation des Unternehmens litt bereits unter den Vorfällen. Ein Rückruf, wie Musk ihn ausschließt, hätte finanziell und imagemäßig schwer vorhersehbare Folgen für das Unternehmen.

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

[Quelle: Auto-Medienportal]

Über Redaktion (690 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.