Neuer Hochvolt-PTC-Zuheizer von BorgWarner

Auch BorgWarner hat jetzt mit einem Hochvolt-PTC-Zuheizer (Positive Temperature Coefficient) eine von der Motorabwärme unabhängige Heizlösung entwickelt. Damit begegnet das Unternehmen den Herausforderungen, die mit der steigenden Anzahl an Hybrid- und Elektrofahrzeugen einhergehen.

BorgWarner Hochvolt-PTC-Zuheizer

Die fortschrittliche und leichte Technologie des Automobilzulieferer soll  schnell und leise für Wärme im Fahrzeuginnenraum und eine freie Windschutzscheibe sorgen. Mit einem gleichmäßigen Luftstrom soll der Zuheizer zudem für maximalen Komfort sorgen. Zudem bieten verschiedene Sicherheitsfunktionen einen zuverlässigen Betrieb unter praktisch allen Temperaturbedingungen, wie man bei BorgWarner betont.

Partner-Anzeige:

„Das Heizen des Fahrzeuginnenraums kann eine Herausforderung darstellen, wenn die verfügbare Abwärme begrenzt ist. Hier schlägt die Stunde unseres Hochvolt-Zuheizers. Mit dieser fortschrittlichen Technologie bieten wir Automobilherstellern weltweit eine ideale Lösung für einen sicheren, komfortablen und geruchsfreien Innenraum“, sagt Joe Fadool, President und General Manager, BorgWarner Emissions & Thermal Systems. „Bei BorgWarner arbeiten wir ständig daran, innovative Lösungen für alle Arten von Antriebssystemen zu entwickeln, um die Effizienz moderner Fahrzeuge zu verbessern und so dabei zu helfen, die Umwelt zu erhalten.“

Als Teil des Heizungs-, Lüftungs- und Klimasystems (HLK) ist BorgWarners Hochvolt-PTC-Zuheizer, der über einen Hochleistungs-CAN-Bus (Controller Area Network) gesteuert wird, dafür ausgelegt, den vom Gebläse kommenden Luftstrom aufzuheizen. Die Technologie verfügt über keramische PTC-Komponenten, die bei niedrigen Temperaturen einen sehr geringen elektrischen Widerstand haben und so einen hohen Stromfluss für eine hohe Heizleistung ermöglichen. Steigt die Temperatur, wird der Effekt umgekehrt und der elektrische Strom aufgrund des steigenden Widerstands der Keramiksteine unterbrochen, wodurch das System weniger Wärme freisetzt. Diese grundlegende Sicherheitsfunktion verhindert ein Überhitzen des Systems und bietet die gewünschte Kontrolle.

Zu den weiteren Sicherheitsfeatures zählt unter anderem ein komplett umschlossener Heizstab für maximalen Schutz gegen hohe Spannungen. In Verbindung mit dem speziellen Lamellendesign des Zuheizers ermöglicht der umschlossene Heizstab einen geringen Druckverlust. Dies erlaubt es dem Gebläse, mit niedrigerer Drehzahl zu arbeiten, was die Geschwindigkeit des Luftstroms und damit den Geräuschpegel für die Fahrzeuginsassen verringert. Zudem bietet die Kombination der Heizstab- und Lamellendesigns erstmalig eine Zwei-Zonen-Funktonalität für einen PTC-Zuheizer, um die Temperatur präzise und gleichmäßig individuell für Fahrer und Beifahrer zu regulieren. Gleichzeitig arbeitet das System effizienter als ein Ein-Zonen-Zuheizer.

Der PTC-Zuheizer sei „Teil von BorgWarners breitem Produktportfolio für Elektrofahrzeuge, das vier (Elektromotoren, Getriebe, Leistungselektronik und Wärmemanagement) von fünf Schlüsseltechnologien für rein elektrisches Fahren umfasst“, wie der Automobilzulieferer betont.

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

[Quelle, Bild: BorgWarner]

Über Redaktion (647 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.