Planetarium To Go – innovativer LED-Dachhimmel im neuen Opel Adam

Zu den Merkmalen des Lifestyle-orientierten neuen Opel Adam zählt eine nahezu unbegrenzte Bandbreite von Individualisierungsmöglichkeiten. Auf Wunsch ist der neue Kleinstwagen auch mit einem neuartigen Dachhimmel erhältlich, in dem LED-Elemente wie Fixsterne funkeln. Das Ausstattungsdetail ist optional für das Kleinstwagensegment von Opel in Europa verfügbar und kommt von Johnson Controls.

So lässt ein in den Dachhimmel integriertes Einbauteil die Wahl zwischen fünf unterschiedlichen textilen Bezügen zu; von Uni reicht die Palette der Dachhimmeldesigns über Herbstlaub oder eine Zielflagge bis zu stilisierten Wolken auf blauem Himmel. Der Clou und das besondere Novum für diese „Sky“ genannte Variante: Auf Wunsch des Käufers können 64 LEDs einen künstlichen „Sternenhimmel“ erzeugen, der beim Blick nach oben die Illusion einer sternenklaren Nacht bietet.

LED-Dachhimmel Opel Adam

64 LEDs simulieren sternenklare Nacht im Opel Adam

Die unterschiedliche Größe und Helligkeit der „Sterne“ in dem kleinen mobilen Planetarium trägt dabei maßgeblich zur Vorstellung eines nächtlichen Firmaments bei. „Dazu haben wir die Lichtpunkte prägnant gestaltet und mit einer klaren Hell-Dunkel-Grenze versehen“, sagt Han Hendriks, Vice President Advanced Product Development Automotive. Die Beleuchtung kann sowohl im Stand als auch unterwegs eingeschaltet werden und ist dimmbar, um eine Blendung des Fahrers auszuschliessen. Dabei erfolgt die Steuerung über eine in die Dachhimmelkonsole integrierte Bedieneinheit.

Von Vorteil ist auch die extrem flache Ausführung des Sternenhimmels innerhalb der Dachkonstruktion (unter 1 mm). So ist das neuartige automobile Firmament nur im eingeschalteten Zustand sichtbar, und es sind – ob ein- oder ausgeschaltet – weder Öffnungen noch Erhebungen oder Vertiefungen in dem LED-Himmel zu sehen. Auch das Gewicht ist vergleichsweise gering: Es beträgt inklusive Zuleitung gerade 200 Gramm. Zudem beeinflusst ein Verbrauch um vier Watt das Strommanagement des kleinen Opel ADAM so gut wie nicht (zum Vergleich: Das Autoradio benötigt ca. 60 Watt).

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

Wie der neue kleine Opel selbst werden viele Zulieferteile in Deutschland entwickelt beziehungsweise hierzulande gefertigt. So stellt Johnson Controls alle Varianten des Dachhimmels im saarländischen Überherrn her und beliefert von dort das Opel-Werk in Eisenach. Weiterhin steuert das Zulieferunternehmen für den Opel ADAM die vorderen Kopfstützen sowie die im Verhältnis 50 : 50 umlegbaren mit Rollformprofilen verstärkten und lasergeschweißten Lehnen der Rücksitzstruktur bei.

[Foto: Johnson Controls]

Über Redaktion (593 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.