Spezial: Automobilzulieferer auf der IAA 2015

Automobilzulieferer-IAA-2015Neben den Automobilherstellern brannten auf der IAA 2015 auch wieder viele Automobilzulieferer ein wahres Feuerwerk spannender Innovationen ab. Das Motto der Messe in Frankfurt lautete in diesem Jahr „Mobilität verbindet“. Und wie zu erwarten war, legten viele Zulieferer einen klaren Schwerpunkt auf das Thema Automatisiertes Fahren und Elektromobilität.

Continental

Continental präsentierte auf seinem Stand seriennahe und serienreife Innovationen. Zudem zeigte der Automobilzulieferer wie die Fahrzeuge der Zukunft den Fahrer unterstützen werden: In einem fotorealistischen 3D-Kino konnten die Besucher des Continental-Stands virtuell im Cockpit der Zukunft Platz nehmen und erleben, wie ein ganzheitlicher Dialog zwischen Fahrzeug und Fahrer sowie wie die Vernetzung des Fahrzeugs zukünftig aussehen können.

Continental IAA 2015

Partner-Anzeige:

Weitere Highlights waren Continentals neues Hybridsystem auf 48-Volt-Basis, der „Hybridantriebe für alle“ und das Continental-Safety-Programm „SensePlanAct“. Beim Hybridantrieb für alle handelt es sich um: Vernetztes Energiemanagement, 48-Volt-Hybridantriebe und Turbolader-Technologien sorgen für  weitere Effizienzsteigerungen bei noch mehrFahrspaß.

Gegenüber Automotive-Technology sagte ein Unternehmenssprecher:

„Mit ihrem Leitmotiv ‚Mobilität verbindet‘ war die IAA für uns mehr denn je die richtige Umgebung, um unsere Kunden aus Asien, Amerika und Europa über die wichtigsten Innovationen zu unseren Schwerpunktthemen zu informieren. Die Anzahl der Fachbesucher auf unserem Stand hat sich im Vergleich zu früheren IAA-Messen nochmals deutlich erhöht. Besonders gefreut hat uns der Besuch von Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Interesse an unseren Fahrer-Assistenzsystemen als Bausteine auf dem Weg zum Automatisierten Fahren.“

ZF Friedrichshafen AG

ZF_IAA-Stand-2015

Nach der im Mai 2015 erfolgten Übernahme von TRW Automotive präsentierte sich der erweiterte ZF-Konzern auf der diesjährigen IAA erstmals der Automobil-Fachwelt und dem breiten Publikum. Sein Produktportfolio bündelt der nunmehr drittgrößte Automobilzulieferer der Welt um die Themen Effizienz, Sicherheit und automatisiertes Fahren.

Als ein Beispiel für diese Kompetenzen dominierte das Advanced Urban Vehicle den ZF-Messestand: Das rein elektrisch angetriebene, teilautomatisiert fahrende und in die Cloud vernetzte Stadtmobil demonstriert eindrücklich, wie aus der Integration von ZF TRW als ZF-Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik künftig komplette Systeme mit hohem Kundennutzen hervorgehen können. Denn gerade den Zukunftstrend zum automatisierten Fahren kann ZF nun nahezu komplett aus einer Hand bedienen.

„Die nächsten Jahre bieten eine historische Gelegenheit, die Mobilität und das Fahrerlebnis zu verändern. Im Mittelpunkt steht dabei die große Chance, die Verkehrssicherheit auf der ganzen Welt zu verbessern. Arbeiten Fahrzeughersteller, Zulieferer und Behörden mit der motorisierten Öffentlichkeit zusammen, dann ist der gesellschaftliche Nutzen groß“, bestätigt Peter Lake, der als Mitglied des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG das Vorstandsressort Markt verantwortet.

ZF TRW IAA 2015

Was heute schon im Bereich (teil-)automatisiertes Fahren möglich ist, zeigte ZF TRW in Frankfurt – beispielsweise den Autobahnassistenten, der bei Geschwindigkeiten von über 0 km/h automatisch lenkt, bremst und beschleunigt, oder die elektronische Stabilitätskontrolle EBC 460 mit einem der leistungsfähigsten Mikroprozessoren der Automobilindustrie für mehr Softwareintegration.

Getrag

Hybridgetriebesysteme waren die Highlights am diesjährigen Getrag-Messestand auf der IAA. Gezeigt wurden die Mild- und Plug-In-Hybrid Varianten des 7HDT300, ein hybridisiertes Doppelkupplungsgetriebe auf Basis des 7DCT300, sowie die Mild-Hybrid-Version des 6HDT200. Aufgrund der Torque-Split Anordnung ist die integrierte E-Maschine bauraumneutral skalierbar. So sind von der Mild-Hybrid-Version mit 15 kW und 48 V bis zum Plug-In-Hybrid mit über 75 kW und bis zu 400 V verschiedene Konfigurationen möglich. Die sehr kompakte Bauweise der Hybridgetriebe ermöglicht zugleich kostengünstige wie platzsparende Hybridisierung frontangetriebener Pkw.

Mit dem 6DCT200 präsentierte das Unternehmen mit Sitz in Untergruppenbach bei Heilbronn außerdem ein sehr kompaktes Doppelkupplungsgetriebe für kleine bis mittlere Drehmomente. Seine geringe Größe verdankt es einem neuartigen Brückendesign für den ersten Gang, der über vorhandene, kleinere Zahnräder als Windungsgang gebildet wird. Dank der „Smart Actuation“ genannten bedarfsgeregelten Aktuatorik setzt es einen neuen Standard bei der effizienten Automatisierung im Low-Torque-Segment.

Getrag zog ein positives Feedback: „Das positive Feedback unserer Kunden und Geschäftspartner zu unseren Produktneuheiten und unserem Standkonzept machen die IAA 2015 zu einem vollen Erfolg. Unsere Produkt-Highlights wurden als die maßgeschneiderten Lösungen zur zukünftigen Mobilität gesehen.“

Schaeffler

Schaeffler Glass Car IAA 2015

Unter dem Leitgedanken „Mobilität für morgen“ spannte Schaeffler den Bogen von Lösungen für die Optimierung des Antriebsstrangs mit klassischen Verbrennungsmotor über Hybridlösungen bis hin zu innovativen Produkten für die reine Elektromobilität. Als Hauptexponat zeigte das Unternehmen das „Glass Car“, ein Realmodell gespickt mit rund 40 Produkten und Technologien aus dem Hause Schaeffler. Ergänzt wurde das Modell um ein digitales Angebot, das die jeweiligen Komponenten am Bildschirm anschaulich erklärte. Entsprechend der nach wie vor großen Bedeutung des verbrennungsmotorischen Antriebsstrangs wurden Innovationen für zukunftsweisende Komponenten in Motor und Getriebe, aber auch für das Fahrwerk gezeigt. Mit dem elektromechanischen Nockenwellenversteller, der automatisierten Kupplung „E-Clutch“ sowie dem ersten elektromechanischen Wankstabilisator bewies der Automobilzulieferer eindrucksvoll seine Kernkompetenz im Bereich der Aktuatorik. Zu den in Frankfurt gezeigten Technologien gehörte unter anderem auch ein neues Hochvolt-Hybridmodul in P2-Anordnung,  das sowohl in mittleren, als auch in sehr leistungsstarken Antriebskonzepten zum Einsatz kommen kann.

Brose

Brose-Showcar-IAA-2015

„Competence for Tomorrow’s Mobility“ lautete das Motto von Brose auf der diesjährigen IAA. Der Zulieferer stellte Entwicklungen und Ideen vor, die das Fahren der Zukunft sicherer, komfortabler und effizienter werden lassen. Zu den Messehighlights des Mechatronik-Spezialisten zählte sein neu entwickelter elektrischer Kältemittelverdichter. Dieser vereint Motor, Steuerelektronik und Verdichter in einem kompakten System. Mit einer vollständig elektrifizierten Sitzplattform präsentierte Brose seine Vision flexibel anpassbarer Innenräume. Auf Knopfdruck passt sich das Interieur auf die jeweilige Situation an und stellt viele Sitzplätze oder maximales Ladevolumen zur Verfügung. Auf besonderes Interesse stieß das Messefahrzeug des Unternehmens: Besucher konnten verschiedene Komfortfunktionen selbst erleben, vom elektrischen Türantrieb bis zur musikgesteuerten Vibrationsmassage.

Bosch

Bosch IAA 2015

Bosch präsentierte auf der IAA 2015 in Frankfurt erneut eine Fülle innovativer Neuigkeiten. Der Technologiekonzern zeigte in Frankfurt Lösungen für das elektrifizierte, automatisierte und vernetzte Auto von morgen. Ein Highlight war dabei sicherlich die Festkörperzellenbatterie, die nach eigenen Angaben eine „entscheidende Durchbruchstechnologie sein“ könnte.

Yanfeng Automotive Interiors

Yanfeng ID16 IAA 2015

Auf der IAA 2015 präsentierte sich das neue Unternehmen Yanfeng Automotive Interiors (YFAI) erstmals der Weltöffentlichkeit. Der aus Yanfeng Automotive Trim Systems Co. und Johnson Controls hervorgegangene Zulieferer präsentierte als Highlight auf seinem Stand das Konzeptfahrzeug ID16, den „Innovation Demonstrator 2016“. Mit rund 30 Produktneuheiten zwischen Vorentwicklung und Serienreife gestaltet „YFAI“ im Innenraum des Konzeptfahrzeugs eine neue Erlebniswelt für künftige Fahrzeuggenerationen.

Faurecia

Faurecia Active Wellness 3

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

Der Automobilzulieferer und Interieur-Spezialist zeigt in Frankfurt zahlreiche Produkte und Innovationen. Eines der Highlights auf dem Stand der Franzosen war das Sitzkonzept Active Wellness.

Über Redaktion (690 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.