Statt 11 Klicks nur noch einer: VW-Mitarbeiter optimiert internen Datenaustausch

Volkswagen gilt im Wettbewerbsvergleich als wenig produktiv. Ein Beispiel dafür: Nach eigenen Angaben mussten VW-Konstrukteure bisher bis zu elf Mausklicks tätigen, um CAD-Daten aus einer Daten-Cloud herunterzuladen. Dank einer neuen Mitarbeiteridee wurde der Austausch von Konstruktionsdaten nun extrem vereinfacht: Statt elf Klicks genügt jetzt: einer.

Ideengeber Sebastian Wenzel (Mitte) mit Ralf Wenzel (links), Leiter Konzeptauslegung Interieur in der Technischen Entwicklung von Volkswagen, und IT-Systembetreuer Oliver Finke. Bild: Volkswagen AG

Ideengeber Sebastian Wenzel (Mitte) mit Ralf Wenzel (links), Leiter Konzeptauslegung Interieur in der Technischen Entwicklung von Volkswagen, und IT-Systembetreuer Oliver Finke. Bild: Volkswagen AG

Volkswagen spart mit der Umsetzung von Mitarbeiterideen jedes Jahr rund 160 Millionen Euro. Mit der Verbesserungsidee eines „One-Click-Downloads“ hat VW-Mitarbeiter Sebastian Wenzel (28) jetzt den Austausch von Konstruktionsdaten europaweit effizienter gestaltet. Die Navigation wurde extrem vereinfacht: Statt wie bisher bis zu elf Mausklicks reicht nun einer, um CAD-Dateien aus einer Daten-Cloud herunterzuladen.

Rund 80.000 Nutzer können ausgewählte CAD-Daten im Schnitt 20 Sekunden früher bearbeiten. Dazu zählen Konstrukteure an den europäischen Entwicklungsstandorten von Volkswagen sowie Zulieferer, die auch auf die Daten-Cloud zugreifen können. Bei rund 18 Millionen Downloads im Jahr summiert sich der Zeitgewinn laut Volkswagen-Angaben auf bis zu 100.000 Stunden, die jetzt wertschöpfend genutzt werden.

Partner-Anzeige:

„Auf die ‚One-Click-Lösung‘ kam ich beim Download von Musiktiteln im Internet“, sagt Ideengeber Wenzel. In seiner früheren Tätigkeit als Tiguan-Konzeptentwickler nutzte er das Konstruktionsdatenverwaltungssystem (KVS) täglich. Seit dem Sommer ist der 28-jährige Braunschweiger in der Volkswagen Baureihenorganisation für den Golf Sportsvan tätig. Das Ideen-management zeichnete seinen Vorschlag jetzt als „Idee des Monats“ aus.

„Wir benötigten viele Klicks und Seitenaufrufe bis zur Zieldatei“, sagt der  diplomierte Maschinenbau-Ingenieur. So analysierte er die Auswahlschritte und regte an, diese in einem Download-Applets zusammenzuführen. Das Applet lädt nun 3D-Konstruktionen, beispielsweise Außenspiegelgehäuse, Scheinwerfer oder Türgriffe, mit einem Klick vollautomatisch auf PCs, Laptops oder Tablets herunter.

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

Ralf Wenzel, Leiter Konzeptauslegung Interieur in der Technischen Entwicklung von Volkswagen und nicht verwandt mit dem Ideengeber, sagt: „Die Verbesserungsidee von Sebastian Wenzel zeigt: Es lohnt, sich bei der täglichen Arbeit im positiven Sinne selbst auf die Finger zu schauen und dabei Gewohntes zu hinterfragen. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter kann mitwirken, Arbeitsabläufe zu optimieren und Ressourcen noch sinnvoller einzusetzen.“

[Quelle, Bild: Volkswagen AG]

Über Redaktion (669 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.