Tata Steel erweitert Angebot für eine optimierte Oberfläche bei Stahl-Außenhautteilen

In enger Zusammenarbeit mit einem führenden europäischen Fahrzeughersteller hat Tata Steel das Angebot seiner Serica-Premiumoberflächen für automobile Außenhautteile erweitert. Autohersteller sollen nun einen für ihre Anforderungen optimalen Welligkeitsgrad auswählen können, der Lackunterschiede bei angrenzenden Außenhautteilen minimiert.

Tata Steel erweitert Angebot für eine optimierte Oberfläche bei Stahl-Außenhautteilen

Tata Steel ist nach eigenen Angaben der erste Stahlhersteller mit einer Produktfamilie, die eine Auswahl an niedrigen Oberflächenwelligkeitsgraden nach der Umformung garantiert. Mit den drei Varianten Serica 29, Serica 32 und Serica 35 können Autohersteller nun einen für ihre Anforderungen optimalen Welligkeitsgrad auswählen, der Lackunterschiede bei angrenzenden Außenhautteilen minimiert. So erzielen sie ein homogeneres Lackierergebnis auf der gesamten Außenhaut.

Partner-Anzeige:

Neben der bereits eingeführten Oberfläche Serica 32 – mit einer Welligkeit von 0,32 µm nach der Umformung – hat Tata Steel nun mit Serica 29 ein Produkt mit einer noch niedrigeren Welligkeit von 0,29 µm auf den Markt gebracht. Diese neuartige Stahlspezifikation ist in 1.630 mm Breite für den feuerverzinkten Bake-Hardening-Stahl 180 (BH180) erhältlich. Die Verfügbarkeiten für weitere Bake-Hardening-Stähle (BH220-260) befinden sich derzeit in der Entwicklung. Komplettiert wird das Premium-Oberflächenangebot mit Serica 35, die nach der Umformung eine Welligkeit von 0,35 µm garantiert.

Das finale Lackierergebnis hängt in hohem Maße von der Welligkeit der Stahlbasis ab, da diese zu einer sichtbaren Oberflächenstruktur im Lack führen kann. Der Welligkeitsgrad, der nach der Umformung im Presswerk auftritt, sollte daher auf ein Minimum reduziert werden, sodass er mit bloßem Auge nicht mehr zu erkennen ist. Es ist jedoch möglich, dass aufgrund von unterschiedlichen Umform- und Lackierprozessen ein unerwünschter und deutlich sichtbarer Unterschied in der Lackanmutung sichtbar wird, der die Ästhetik nachteilig beeinflusst. So weist zum Beispiel eine leicht umgeformte und horizontal lackierte Motorhaube deutlich weniger Welligkeit im Lack auf als ein aufwändig umgeformter und senkrecht lackierter Kotflügel. Da am Fahrzeug diese beiden Bauteile direkt nebeneinander liegen, muss der Kontrast in der Lackanmutung soweit wie möglich reduziert werden. Die Weiterentwicklung der Serica-Produktfamilie mit garantierten Welligkeitsgraden stellt hier eine optimale Lösung dar.

Die vielfältigen Welligkeitsgrade werden durch spezifische Veränderungen beim Stahlherstellungsprozess erzielt. Anpassungen bei der chemischen Zusammensetzung, den Walzparametern und dem Verzinkungsgrad führen zu stark kontrollierten und stabilen Rauheitseigenschaften beim Tiefziehen.

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

„Mit Serica 29 haben wir unser Premium-Oberflächenangebot nochmals weiterentwickelt. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus der Automobilindustrie haben wir festgestellt, dass bei der Bewertung der Lackqualität nicht nur der absolute – und niedrige – Welligkeitsgrad zum Tragen kommt, sondern auch die Harmonie der einzelnen Außenhautteile eine entscheidende Rolle spielt. Das neue Angebot an Oberflächenwelligkeitsgraden ermöglicht ab sofort eine weitere Verbesserung der Fahrzeugästhetik. Wir freuen uns, dass wir mit dieser Weiterentwicklung erneut unsere Marktführerschaft bei Premiumqualitäten automobiler Außenhautteile unter Beweis stellen konnten“, erklärt Basjan Berkhout, Marketing Manager Body-in-White bei Tata Steel.

[Quelle, Bild: Tata Steel]

Über Redaktion (679 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.