Vielfahrer sehen autonomes Fahren positiv

Das Thema autonomes Fahren ist eine Frage des Alters und der jährlichen Kilometerleistung. Das zeigt jetzt eine Umfrage des TÜV Rheinland. Danach können sich jüngere Vielfahrer am besten vorstellen, sich von einem Autopiloten chauffieren zu lassen. Insgesamt fällt die Zustimmung zu der neuen Technik überraschend hoch auch: Drei von vier deutschen Autofahrern stehen ihr aufgeschlossen gegenüber.

Mit 67,5 Prozent die größten Sorgen beim autonomen Fahren machen sich die Studienteilnehmer in Bezug auf die Rechtslage, etwa hinsichtlich der Schuldfrage und Haftung bei Unfällen. Es folgen die Themen Sicherung des Fahrzeugzugriffs wie etwa die Verhinderung der Übernahme der Kontrolle über das Fahrzeug durch Cyber-Kriminelle und das Entscheidungsverhalten autonomer Fahrzeuge bei der Auswahl von Alternativen im Falle unvermeidbarer Unfälle mit je rund 60 Prozent. 57 Prozent sehen Schwierigkeiten bei der Beherrschbarkeit komplexer Verkehrssituationen und beim Datenschutz auf sich zukommen.

Bei der Frage, welchen Automobilherstellern am meisten zugetraut wird, sichere und zuverlässige Autos zu bauen, liegt Mercedes (19,5 Prozent) vorn, gefolgt von BMW (knapp 19 Prozent) und Audi (rund 15 Prozent). Verblüffend: Bei Newcomer Tesla (knapp zehn Prozent) erwarten die Autofahrer auf diesem Gebiet mehr Kompetenz als bei VW (knapp acht Prozent).

[Quelle: mid, Bild: Daimler]

Über Redaktion (706 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.