Volvo Safety-Lexikon Teil 3: IntelliSafe-Surround

In einer mehrteiligen Serie über Fahrzeugsicherheit bei Volvo befassen wir uns mit innovativen Sicherheitstechnologien. Wir erklären welche Systeme darunter gefasst sind und wie sie funktionieren. Diesmal: IntelliSafe-Surround.

New Volvo XC40 - Cross Traffic Alert with brake support

Die Systeme von IntelliSafe-Surround überwachen die Geschehnisse rund um das Fahrzeug und umfassen das Blind Spot Information System (BLIS) inklusive Lane Change Merge Aid (LCMA), den Cross Traffic Alert (CTA) und die Heckaufprallabschwächung.

BLIS (Blind Spot Information System) ist ein Radargestütztes System zur Totwinkel-Überwachung, welches gemeinsam mit LCMA (Lane Change Merge Aid) durch gezielte Lenkeingriffe Zusammenstöße beim Spurwechsel verhindern kann. Die nach hinten ausgerichteten Sensoren erfassen sich schnell nähernde Fahrzeuge und zeigen dies über aufleuchtende LEDs in den Außenspiegeln an. Das System schließt alle Fahrzeugtypen, einschließlich Motorräder ein. Wechselt man trotz Warnung die Spur, wird eine elektrische Lenkhilfe aktiviert, die das Fahrzeug zurück in die Spur bringt.

CTA (Cross Traffic Alert) überwacht mit Hilfe von Radarsensoren, die sich im Heckstoßfänger befinden, den Querverkehr beim rückwärts Ausparken. Neben sich nähernden Fahrzeugen werden auch Fahrradfahrer und Fußgänger in einem Erfassungsbereich von bis zu 30 Meter erkannt. Neben einer grafischen Warnung im Display der Mittelkonsole, wird der Fahrer zielgerichtet akustisch über den linken oder rechten Lautsprecher gewarnt.

Die Heckaufprallschwächung überwacht sich von hinten nähernde Fahrzeuge. Erkennt das Kollisionssystem einen möglichen Aufprall, greift ein optisches Warnsystem, bei dem die Blinklichter schnell aufleuchten um dem Fahrer des nachfolgenden Fahrzeugs auf die Gefahr aufmerksam zu machen. Zeitgleich werden im Fahrzeug aktive Schutzmaßnahmen eingeleitet, um die Insassen vor einer Kollision zu schützen. So werden die Gurte elektrisch gestrafft, um die Insassen in eine sichere Sitzposition zu bringen.

Über Daniel Przygoda (28 Artikel)
Wirtschaftsingenieur (B.Sc.) und seit 2015 Redakteur bei Automotive-Technology.de und Automobil-Blog.de. Seit 2017 als Projektingenieur bei Bertrandt Technikum u.a. für Daimler und Porsche im Einsatz. Von 2006-2017 für Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer tätig - erst im CAR-Institut (Center Automotive Research) der Universität Duisburg-Essen, später bei D+S Automotive GmbH. Projektbeteiligungen u.a. am CAR-Symposium, CAR-connects, RUHRAUTOe, Automechanika Frankfurt, Ruhr-Symposium. Mitarbeit an verschiedenen Studien und Forschungsarbeiten in den Bereichen Automobilvertrieb und Elektromobilität. Von 2001 bis 2006 bei der Adam Opel AG am Produktionsstandort Bochum tätig. Während dieser Zeit Ausbildung zum Mechatroniker, danach Produktionsmitarbeiter in der Fahrzeugfertigung.