VW I.D. Buzz: Autonom fahrender VW Bulli

Auf der North American International Auto Show 2017 in Detroit (kurz: „NAIAS“) präsentiert Volkswagen eine weitere I.D.-Studie. Mit dem I.D. Buzz zeigt der Konzern zudem einen Ausblick auf die kommende „Bulli“-Generation.

vw-i-d-buzz-03

Wie der I.D. basiert auch das Concept Car I.D. Buzz auf dem modularen Elektrifizierungsbaukasten und zeigt damit das Potenzial und die Bandbreite des MEB. Die Studie soll laut VW-Angaben mit ihrem Design nicht weniger als die Brücke „zwischen den legendären Ursprüngen der Marke Volkswagen und ihrer elektrisierenden Zukunft“ schlagen.

Partner-Anzeige:
Modularer Elektrifizierungsbaukasten (MEB)

Modularer Elektrifizierungsbaukasten (MEB)

Sein Gesamtkonzept soll viel Raum zum Reisen mit einer großen elektrischen Reichweite kombinieren. Auch der VW I.D. Buzz soll in der Zukunft vollautomatisch fahren können.

Ein leichter Druck auf das Volkswagen Logo und das elektrisch versenkbare Lenkrad verschwindet im Cockpit. Während der Fahrer entspannt, erkennen Laserscanner, Ultraschall- und Radarsensoren sowie Kameras andere Verkehrsteilnehmer und das Umfeld.

vw-i-d-buzz-07

Der VW Buzz könnte ab 2021/2022 in Serie gehen.

Trenner Werbung und Kooperationen auf Automotive-Technology.de:
Automotive Technology ist eine der erfolgreichsten Online-Publikationen im Bereich Automotive-Technologie. Unsere Leser informieren sich hier über neue Trends, Technik und Innovationen der Automotive-Branche - das perfekte Umfeld für Ihre Marketing-Kommunikation ohne Streuverluste.
Mehr Infos.
Trenner

[Quelle, Bilder: VW]

Über Redaktion (679 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.