ZF unterstützt Venturi Formula-E-Team: Was dahinter steckt

Letzte Woche meldete ZF als offizieller Technologiepartner das Venturi Formula E Teams in der Elektrorennserie FIA Formula E mit dem Start der Saison 2016/17 zu unterstützen. Was dahinter steckt.

ZF-Formel-E-Venturi

Bild: ZF

Das Friedrichshafener Unternehmen will Venturi mit Fahrwerkskomponenten und Know-How im Bereich der Simulation versorgen. Ziel der langfristig angelegten Partnerschaft ist die Entwicklung eines komplett neuen Antriebsstrangs, der sowohl den Elektromotor als auch ein Getriebe umfasst. Dieser Antriebsstrang wird die hohen Anforderungen des technischen Reglements der FIA für die Saison 5 der Formula E erfüllen, im Rahmen dessen ein Fahrer nur noch ein Rennfahrzeug pro Rennen einsetzen darf.

Venturi wird bereits in der im Oktober beginnenden neuen Saison speziell entwickelte Hochleistungsstoßdämpfer von ZF Race Engineering einsetzen. Beide Unternehmen werden zukünftig auch in anderen Technologie-Bereichen zusammenarbeiten, um gemeinsam weitere Erfolge zu erzielen. Venturi setzt dabei insbesondere auf die Kompetenzen von ZF in der Entwicklung des neuen, vollelektrischen Antriebsstrangs sowie auf das umfassende Knowhow und die Technologie der ZF Race Engineering. Für die vierte Saison wird ZF gemeinsam mit Venturi das bisher eingesetzte Getriebe des Formula E-Fahrzeugs überarbeiten und weiter optimieren. Gleichzeitig startet bereits jetzt die Neuentwicklung eines kompletten Antriebsstranges von ZF, der sowohl einen leistungsstarken Elektromotor samt Leistungselektronik als auch ein neues Getriebe umfasst. Dieser neue Antriebsstrang soll als Herzstück der Venturi-Boliden in der vierten Saison der FIA Formula E getestet werden und ab Herbst 2018 in der fünften Saison der Formula E mit seiner Leistung für gemeinsame Rennerfolge sorgen.

Gildo Pallanca Pastor, Eigner des Venturi Formula E Teams: “Wir sind sehr stolz darauf, dass wir ZF als Technologiepartner gewinnen konnten, denn wir werden in der Formula E ein ernstzunehmender Herausforderer sein. ZF genießt weltweit den Ruf eines Technologieführers. Dank der Ressourcen und des erfahrenen Personals von ZF werden wir gemeinsam innovative Lösungen, Produkte und Prozesse schaffen, um mit ZF als unserem Partner ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen.“

Dr. Stefan Sommer, Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG ergänzt: „Die Technologiepartnerschaft mit Venturi in der FIA Formula E ist für uns ein Inkubator für neue Technologien, die ihren Weg auch auf die Straße finden sollen. Die Elektrifizierung ist der Schlüssel zur individuellen Mobilität von Morgen und in der Formula E wollen wir wesentlich zum Erfolg von Venturi beitragen. Unsere hohe Kompetenz als Entwicklungspartner und Technologieführer stellen wir so auch im Motorsport mit E-Rennwagen nachhaltig unter Beweis. Die FIA Formula E mit ihrem zukunfts- und nachhaltigkeitsorientiertem Konzept ist dafür eine ideale Bühne.“

Mit der Gründung der Division E-Mobility trägt ZF seit Jahresbeginn 2016 der immensen Bedeutung dieser Zukunftstechnologie Rechnung. In der Division E-Mobility bündelt der Konzern am Standort Schweinfurt sämtliche Aktivitäten rund um die Elektrifizierung von Automobil und Nutzfahrzeug. Die ZF Race Engineering GmbH als Tochtergesellschaft der ZF Friedrichshafen AG entwickelt, produziert und vertreibt Stoßdämpfer, Kupplungen, Getriebe sowie weitere ZF-Produkte für die Anwendung im weltweiten Spitzen- und Breitenmotorsport und beschäftigt rund 90 Mitarbeiter am Standort Schweinfurt.

Venturi Automobiles ist ein Automobilentwickler und Kleinserienhersteller mit Sitz in Monaco, der sich seit dem Erwerb durch Gildo Pallanca Pastor im Jahr 1999 der kompletten Elektrifizierung von Fahrzeugen verschrieben hat. Venturi hält den aktuellen Geschwindigkeitsweltrekord für rein elektrisch angetriebene Landfahrzeuge und hat sich als globaler Pionier und Rekordhalter bei vielen EV-Wettbewerben etabliert. Das Venturi Formula E Team wurde im Dezember 2013 gegründet und war eines der zehn Gründungsteams, die eine FIA-Lizenz zum Rennbetrieb in der neuen Formula E bekamen.

Die Formula E ist eine von der FIA ins Leben gerufene Meisterschaft, in der die Piloten in rein elektrisch betriebenen Formelrennwagen gegeneinander antreten. Die Rennserie wird seit dem September 2014 weltweit auf Stadtkursen in Metropolregionen ausgetragen. Die dritte Saison startet im Oktober 2016 und umfasst insgesamt 14 Wertungsläufe in Hong Kong, Marrakesch, Buenos Aires, Mexico City, Monaco, Paris, Berlin, Brüssel, Montreal und New York.

Über Redaktion (511 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*