Ferrari FXX K: Hybrid-Supersportwagen mit 1 050 PS

Der Ferrari FXX K wird jetzt auf der Formel-1-Piste von Abu Dhabi vorgestellt. Der Hybrid-Flitzer hat 1 050 PS unter seiner roten HaubeDie Sportwagen-Legende Ferrari stößt jetzt in der Hybrid-Technik in extreme Dimensionen vor. Die neue Wunderwaffe aus Maranello heißt FXX K und bringt es auf 772 kW/1 050 PS. Angetrieben wird dieser Flügeltürer von einem V12-Motor mit 6,3 Litern Hubraum. Das Triebwerk stammt eigentlich aus dem Super-Sportwagen LaFerrari. Neue Nockenwellen, ein geänderter Ventiltrieb sowie spezielle Ansaugrohre sorgen für eine Leistungssteigerung von 800 PS auf 860 PS. Dazu kommen noch die 190 PS aus dem Elektromotor. Das maximale Drehmoment liegt bei 900 Newtonmeter.

Der Ferrari FXX K hat das Cockpit eines Rennwagens. Ist auch logisch - Denn dieser Super-Sportwagen hat keine Straßen-Zulassung und darf lediglich auf der Rennstrecke sein Unwesen treibenDer Fahrer verwaltet die zusätzliche Elektro-Power mit einem kleinen Drehregler, der im FXX K vier Leistungsstufen hat: „Qualify“ für maximale Leistung für kurze Zeit, „Long Run“ für konstante Leistung über einen längeren Zeitraum, „Manual Boost“ für maximales Drehmoment per Knopfdruck und „Fast Charge“ für das Wiederaufladen der Batterien. Weltpremiere feiert der FXX K auf der Formel-1-Rennstrecke in Abu Dhabi. Über den Preis spricht Ferrari noch nicht.

Das „K“ im Namen steht übrigens für KERS (Kinetic Energy Recovery System). Und was genau ist KERS? Dabei handelt es sich um ein aus der Formel 1 bekanntes System. KERS wandelt Bremsenergie in elektrischen Strom um. Der Ferrari FXX K wird laut Auto Bild keine Straßenzulassung erhalten und darf nur auf der Rennstrecke seine Kraft frei entfalten. Dort kann der Italiener dann gegen seinen wohl schärfsten Konkurrenten antreten: den McLaren P1 GTR.

© Global Press Nachrichtenagentur und Informationsdienste GmbH (glp)

Über Redaktion (720 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.