IAA 2013: Audi zeigt Sport Quattro Concept Car mit Hybridantrieb und 700 PS

Zum 30. Geburtstag des Sport Quattro präsentiert Audi auf der IAA 2013 in Frankfurt dessen legitimen Nachfolger. Das Showcar Audi Sport Quattro Concept soll die große Quattro-Tradition fortführen – mit aggressivem Coupé-Design und einem Plug-in-Hybridantrieb mit 515 kW / 700 PS Systemleistung.

Audi Sport Quattro ConceptAls Verbrennungsmotor dient ein Vierliter-V8 mit Biturbo-Aufladung. Er realisiert 412 kW / 560 PS und 700 Nm Drehmoment. Das System Cylinder-on-Demand (COD), das bei Teillast vier Zylinder stilllegt, und ein Start-Stop-Systemsollen den Achtzylinder effizienter machen. Zwischen dem 4.0 TFSI und dem Getriebe ist ein scheibenförmiger Elektromotor platziert, der 110 kW und 400 Nm abgibt. Er bezieht seine Antriebsenergie aus einer flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batterie im Heck, die 14,1 kWh speichert. Geladen wird das Showcar über eine Audi-Wallbox, die mit ihrem intelligenten Lademanagement für die optimale Energiezufuhr der Lithium-Ionen-Batterie sorgt. Im rein elektrischen Betrieb kann der Audi Sport quattro concept bis zu 50 Kilometer Strecke zurücklegen.

Audi Sport Quattro ConceptDie Kraft gelangt über eine modifizierte Achtstufen-Tiptronic auf den Quattro-Antriebsstrang, der über ein Sportdifferenzial an der Hinterachse verfügt. Im Mittel soll sich das Showcar laut vollmmit 2,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer begnügen.

Der Audi Sport Quattro Concept soll in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen. Seine Höchstgeschwindigkeit soll bei 305 km/h liegen. An dieser Dynamik hat laut Audi-Angaben auch das Leichtbaukonzept großen Anteil. In der Zelle sind höchstfeste Stahlbleche und Aluminium-Guss-Strukturelemente kombiniert. Die Türen und Kotflügel bestehen aus Aluminium und das Dach, die Motorhaube und die Heckklappe sind aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff. Dadurch beschränkt sich das Leergewicht inklusive des Batteriepakets auf 1850 Kilogramm.

Der Audi Sport quattro gab sein Debüt auf der IAA 1983 und war als Homologations-Modell für die Rallye-WM konzipiert. Mit seinen 225 kW (306 PS) Leistung und vielen technischen Neuerungen war er der Supersportwagen seiner Zeit. Der kurze Radstand verlieh dem Sport quattro sein unverwechselbares Aussehen. Das Wettbewerbsauto schrieb Motorsportgeschichte – Walter Röhrl gewann mit ihm überlegen das Bergrennen am Pikes Peak in Colorado/USA im Jahr 1987.

[Bilder: Audi]

Über Redaktion (718 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.