Modulare Bremssysteme für globale Märkte von TRW

TRW Automotive entwickelt neue Bremssysteme, die sowohl für herkömmliche Verbrennungsmotoren als auch für alternative Antriebe in Hybrid- oder Elektrofahrzeugen geeignet sind. So erhielt der Spezialist für automobile Sicherheitssysteme in verschiedenen Regionen Serienaufträge sowohl für die Premium- als auch die Premium-Hybrid-Variante seiner modularen EBC460 Schlupfregelungsfamilie. Beide Systeme basieren auf der ESC-Technologie von TRW.

Die Schlupfregelungs-Familie EBC 460 von TRW

Die Schlupfregelungs-Familie EBC 460 von TRW bildet die Basis für zahlreiche fortschrittliche Assistenzsysteme wie die automatische Notfallbremse. (Bild: TRW Automotive)

Mithilfe einer Sechs-Kolben-Pumpe kann das Bremssystem in kürzester Zeit hohen Bremsdruck aufbauen und auf diese Weise heutige und zukünftige Fahrerassistenzfunktionen wie die automatische Notfallbremse unterstützen. Die Premium-Hybrid-Variante, die mithilfe von regenerativem Bremsen Energie zurückgewinnt, geht weltweit ab 2015 auf verschiedenen Fahrzeugplattformen in Serie.

„Die Nachfrage nach Elektro-, Hybrid-, Diesel- und direkteinspritzenden Motoren wächst kontinuierlich. Darum müssen Bremssysteme anspruchsvolle Bremsanforderungen auch dann meistern, wenn kein Vakuum verfügbar ist. Darum wurde unser Premium-Hybrid System als regeneratives ESC-Produkt entwickelt und ist somit eine gute Lösung für alle Mild-Hybrid-Fahrzeuge. Für die Zukunft konzipiert TRW vollintegrierte Bremsbetätigungen und Schlupfregelsysteme, die mit allen gängigen Antriebssystemen wie konventionellen Verbrennungsmotoren, Hybrid- und Elektrofahrzeugen kompatibel sind. Nur so können Fahrzeughersteller ein System über verschiedene Plattformen hinweg und unabhängig vom Antriebsstrang als Gesamtlösung einsetzen“, so Josef Pickenhahn, Vice President, Brake Engineering bei TRW.

Über Redaktion (718 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.