Rinspeed und TRW zeigen innovatives Stehsitz-Konzept für den ÖPNV

Rinspeed microMAXRinspeed wagt auf dem Genfer Autosalon 2013 einmal mehr den Blick in die Kristallkugel und präsentiert mit dem „microMAX“ ein neues Mobilitätskonzept für den (öffentlichen) Personennahverkehr. Dabei kommt dem Komfort der Fahrgäste und ihrer Sicherheit eine besondere Bedeutung zu. Zusammen mit dem Sicherheitsspezialist TRW entwickelte Rinspeed neuartige Stehsitze, die komfortabel gestaltet sind und im Vergleich zu herkömmlichen Sitzplätzen deutlich platzsparender sein dürften.

TRW Stehsitz-Gurtsystem

Beim Sicherheitsgurt-Konzept von TRW sind Gurtschloss und Steckzunge überflüssig. Stattdessen kommt ein „Gurtfänger“ zum Einsatz, der halbautomatisches An- und Abschnallen möglich macht.

Rinspeed microMAXSwen Schaub, Senior Manager Engineering Strategy and Communication bei TRW, erklärt: „Dieses neuartige Sicherheitsgurt-Konzept zeigt, dass wir kontinuierlich an innovativen Technologien arbeiten, um die Fahrzeuginsassen zu schützen – nicht nur für herkömmliche Pkw und Lkw, sondern auch für zukunftsorientierte Mobilitätslösungen. Es basiert auf unserer bewährten Rückhaltetechnologie. Das Prinzip des halbautomatischen An- und Abschnallens verbessert nicht nur den Komfort, sondern erleichtert auch das Ein- und Aussteigen in das Fahrzeug. Durch die einfache Handhabung trägt das System dazu bei, die Anschnallquote auf kurzen Strecken zu erhöhen.“

Das Heizsystem liefert Eberspächer. Das Luftheizgerät „Airtronic E2“ soll zu einhundert Prozent mit umweltfreundlichem Bioethanol heizen und nahezu unabhängig vom Antriebs-Akku arbeiten.

[Bilder: Rinspeed, TRW Automotive]

Über Redaktion (717 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.