Volvo und Microsoft wollen neue Automobiltechniken entwickeln

Der schwedische Automobilhersteller Volvo holt sich Digitalkompetenz ins Haus und kooperiert künftig Microsoft. Bei einer gemeinsamen Präsentation in den USA zeigten die beiden Unternehmen, wie die Augmented-Reality-Brille HoloLens von Microsoft die Art der Fahrzeugpräsentation und den Kauf und Verkauf von Autos in Zukunft verändern könnte. Weitere mögliche Felder der Zusammenarbeit sind autonome Fahrsysteme und die Nutzung von Daten vernetzter Fahrzeuge zur Entwicklung neuer Dienstleistungen.

Volvo Cars Microsoft HoloLens

Volvo Cars Microsoft HoloLens

„Mit HoloLens lässt sich eine maßgeschneiderte Erfahrung schaffen, die die Kunden selbst steuern können“, erläutert Björn Annwall, Senior Vice President, Marketing, Sales and Service bei Volvo Cars. „Mixed Reality hilft dem Kunden dabei, ein Fahrzeug exakt nach seinen Vorstellungen zusammenzustellen, Farben und Felgen zu vergleichen sowie besondere Eigenschaften, Services und Optionen besser kennenzulernen.“ Vorzüge bringt die neue Technik auch dem Handel. Statt nur in der traditionellen Verkaufsumgebung des Autohauses können Händler ihren Neuwagen-Konfigurator künftig auch in kleinen Pop-up-Stores, in Einkaufszentren oder in der Fußgängerzone einsetzen. Das erschließt neue Verkaufskanäle und erweitert potenzielle Zielgruppen.

Bei der Demonstration der HoloLens erhielten die eingeladenen Gäste einen ersten Mixed-Reality-Ausblick auf den neuen Volvo S90. Die Journalisten erlebten die Limousine und ihre neuesten autonomen Fahrtechniken in 3D, bevor das Auto überhaupt gebaut und eingeführt ist – ein eindrucksvolles Beispiel für das Potenzial der Mixed Reality. Ihre ganz reale Weltpremiere wird die neue Premium-Limousine im Januar 2016 auf der North American International Auto Show in Detroit feiern.

„Wir sind begeistert, gemeinsam mit Volvo neue Möglichkeiten für das Autodesign, für den ersten Kontakt zwischen Kunde und Fahrzeug sowie für den Kaufprozess zu erforschen. Zusammen mit Volvo stehen wir hier an einer extrem spannenden Kreuzung von Technik und Design“, ergänzt Scott Erickson, Senior Director, Microsoft HoloLens.

Mit der Präsentation erfolgt der Startschuss für eine längerfristige Zusammenarbeit zwischen Volvo Cars und Microsoft. Ziel ist die Entwicklung neuer Techniken, die Wirkung auf die gesamte Automobilindustrie entfalten können.

Ein weiterer Schwerpunkt der Kooperation ist das autonome Fahren. Als Pionier auf dem Gebiet der Automobilsicherheit hat Volvo auch in den Bereichen vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren eine Führungsrolle übernommen. Mit dem Projekt Drive-Me hat Volvo das weltweit größte Programm für autonomes Fahren ins Leben gerufen. Ab 2017 werden 100 selbstfahrende und vernetzte Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in und rund um Göteborg unterwegs sein. Sie werden von ganz normalen Kunden im Alltag genutzt. Kooperieren werden Volvo und Microsoft voraussichtlich auch bei der Frage, wie man gesammelte Informationen von Autos und Fahrern dafür nutzen kann, das Fahrerlebnis zu verbessern und die Sicherheit zu erhöhen.

Über Redaktion (718 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.