Autonomes Fahren: Ford investiert 1 Mrd. US-Dollar in künstliche Intelligenz

Um Stufe 5 des Automatisierten bzw. Autonomen Fahrens zu erreichen, arbeitet die Automobilindustrie unter Hochdruck an der künstlichen Intelligenz. Dazu kooperieren OEM und Zulieferer zunehmend mit AI-Spezialisten. Auch Ford holt sich jetzt externe Hilfe.

Ford_Autonomes_Fahren_Künstliche_Intelligenz

Ford will in den kommenden fünf Jahren eine Milliarde US-Dollar in Argo AI investieren, ein auf künstliche Intelligenz und Robotik spezialisiertes Start-up-Unternehmen aus Pittsburgh, USA. Ziel sei die gemeinsame Entwicklung einer Software-Plattform für autonome Fahrzeuge, die Ford bis 2021 auf die Straße bringen will, so das Unternehmen in einer aktuellen Mitteilung.

Argo AI soll eng mit Ford kooperieren. „Die Kreativität von Argo AI als Technologie-Start-up und die Erfahrung von Ford als bedeutender Entwickler von autonomen Fahrzeugen erschließen mit Blick auf dieses Ziel wertvolle Synergie-Effekte“, betont Ford. Die Software könnte anderen Marktteilnehmer künftig in lizensierter Form zur Verfügung gestellt werden.

Argo AI wurde von ehemaligen Google- und Uber-Managern gegründet. Das Experten-Team, in das auch Ford-Ingenieure eingebunden sind, wird von Bryan Salesky (CEO, Argo AI) und Peter Rander (COO, Argo AI) geführt. Beide sind Alumni des Carnegie Mellon National Robotics Engineering Center und Spezialisten auf dem Gebiet des autonomen Fahrens.

„Das nächste Jahrzehnt wird durch die weitere Automatisierung des Automobils sowie durch autonome Fahrzeuge definiert werden. Diese Entwicklung hat bedeutende Auswirkung auf die Gesellschaft, wie einst vor 100 Jahren das Fließband von Henry Ford“, sagt Mark Fields, Präsident und Vorstandsvorsitzender der Ford Motor Company. „Da der Ford-Konzern zugleich ein Automobil- und Mobilitätsunternehmen ist, glauben wir, dass die Investition in Argo AI einen bedeutenden Mehrwert schaffen wird – durch die Stärkung unserer Führungsrolle bei der Markteinführung von selbstfahrenden Fahrzeugen und durch die Schaffung von lizenzfähiger Technologie“.

„Wir sind an einem Wendepunkt angelangt. Die Anwendung von künstlicher Intelligenz und der erfolgreiche Einsatz von selbstfahrenden Autos wird die Mobilität und das Transportwesen grundlegend verändern“, so Bryan Salesky. „Wir sind sehr angetan von Fords Engagement und Vision. Und wir glauben, dass aufgrund dieser Partnerschaft selbstfahrende Autos künftig erschwingliche Mobilität für Alle ermöglichen werden“.

„Gemeinsam mit Argo AI bietet Ford einen deutlichen Wettbewerbsvorteil am Schnittpunkt der Automobil- und Technologieindustrie“, betont Raj Nair, Ford Executive Vice President, Global Product Development and Chief Technical Officer. „Unsere Zusammenarbeit kombiniert die hohe Arbeitsgeschwindigkeit eines Start-up mit den Stärken von Ford in puncto Skalierung, Systemintegration und Fahrzeug-Design“.

Ford wird als Stakeholder die Mehrheit bei Argo AI halten. Dennoch soll Argo AI weitgehend unabhängig operieren. Die Argo AI-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sind am Unternehmen beteiligt und haben auf diese Weise am Erfolg teil. Der Vorstand von Argo AI wird insgesamt aus fünf Mitgliedern bestehen: Raj Nair und John Casesa (Ford Group Vice President, Global Strategy), Bryan Salesky, Peter Rander sowie ein noch zu benennender, unabhängiger Direktor. Bis Ende dieses Jahres rechnet Argo AI mit mehr als 200 Mitarbeitern am Hauptsitz der Firma in Pennsylvania, Michigan und der Bay-Area von San Francisco.

Die Investition in Höhe von einer Milliarde US-Dollar in Argo AI wird einen Zeitraum von fünf Jahren umfassen und steht im Einklang mit dem Kapitalzuteilungsplan von Ford im Bereich des autonomen Fahrens, der im vergangenen September im Rahmen des Ford Investor Day vorgestellt worden war.

[Quelle, Bild: Ford]

Über Redaktion (511 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*