NAIAS 2014: Porsche 911 Targa mit innovativem Dach

Porsche 911 TargaDer Porsche Targa kehrt zurück, in einer Form, in der er schon lange nicht mehr zu sehen war. 1980 gab es zuletzt im G-Modell einen breiten Bügel statt der B-Säule. Und das war nicht alles, der neue 911 Targa (991) kommt auch noch mit einer innovativen Dachkonstruktion daher, die auf der NAIAS 2014 in Detroit vorgestellt wurde.

Wie im Video zu sehen, faltet sich der Bügel an den Aufnahmen der Dachkonstruktion leicht nach hinten, um diese freizugeben. Kurz davor hebt sich die gesamte Heckscheibe, die auch die C-Säule ersetzt, inklusive der Motorabdeckung nach oben und gibt so den Platz hinter den Fondsitzen frei. Dort wird das Dachsegment geparkt und die „Targa-Experience“ kann beginnen.

Porsche 911 TargaUnter der Haube des Targa und Targa S lauert ein 3,4-Liter bzw. 3,8-Liter Boxermotor mit den bekannten 350 bzw. 400 PS. Gewohnt hecklastig, ist der 911er nur mit Allradantrieb zu bestellen. In 4,8 Sekunden gelingt der Sprint auf 100 km/h, erst bei 282 km/h ist der Spurt vollendet. Mit dem Targa S genügen sogar 4,4 Sekunden und es geht bis fast 300 km/h (296 km/h). Beide Fahrzeuge erfüllen die neue Euro 6-Norm. Ab dem 10. Mai 2014 sind die beiden Modelle zu Preisen von 109.338 Euro bzw. 124.094 Euro für den S zu haben.

Über Fabian Meßner (13 Artikel)
Fabian Meßner ist freier Redakteur bei AUTOMOTIVE TECHNOLOGY. Der Motorjournalist und Automotive-Blogger bloggt unter anderem auf Autophorie.de.