IAA 2015: Nuance zeigt virtuelle Assistenten für das Auto

Nuance Communications zeigt auf der IAA vom 17. bis 27. September in Frankfurt wie Sprachtechnologie und vernetzte Dienste die Interaktion mit Autos, Unterhaltungselektronik und mobilen Geräten erhöhen können.

Nuance

Bild: Nuance

Mit einem virtuellen Assistenten im Auto und der Funktion „Dragon Drive Daily Update“ bringt das Unternehmen Dienste und Apps ins Auto und vernetzt das Fahrzeug mit dem Smartphone und der Cloud. Autohersteller sollen dadurch ein überzeugendes und ganzheitliches Spracherkennungs- und Dienste-Angebot für ein sicheres und vernetztes Fahrzeug zur Verfügung stellen können.

„In Zeiten des digitalen Autos, neuer urbaner Mobilitätskonzepte und zunehmender Automatisierung werden persönliche Assistenten im Auto immer wichtiger“, sagt Arnd Weil, Vice President and General Manager, bei Nuance Automotive. „Nuance ist der erste Anbieter, der es Autoherstellern ermöglicht, Sprachbiometrie als Teil des vernetzten Infotainment-Pakets zu verwenden und so nicht nur persönliche Daten schützt, sondern auch dem Fahrer einen einfachen Weg bietet, das Fahrerlebnis zu personalisieren.“

Nuance zeigt seine Lösungen im Rahmen des neuen Ausstellungsbereiches New Mobility World in Halle 3.1.

Über Redaktion (720 Artikel)
Das Magazin für automobile Technologien und KFZ-Technik.